Seite auswählen

Mit Alicia Eberwein, Maxima Ellenberg und Daniel Grey sind drei Jugendliche des Wiesbadener THC zweieinhalb Wochen lang nach Südafrika gereist, um dort an zwei internationalen Tennis-Weltranglistenturnieren der ITF (International Tennis Federation) auf Jugendebene teilzunehmen.

Turniere der sogenannten Juniors-Tour organisiert die ITF weltweit, um Jugendlichen den Weg in den Profibereich zu ebnen.

 

Als Betreuer und Coach war Max Birka mit an Bord, der schon einige Turnierreisen für Jugendliche des WTHC organisiert hat.

 

Daniel Grey und Maxima Ellenberg spielten sich bei beiden Turnieren bis in die Finalrunde der Qualifikation, verpassten dann jedoch denkbar knapp den Sprung ins Hauptfeld.

 

Alicia Eberwein, mit 14 Jahren die Jüngste der drei, spielte sich bei der Mädchen-Konkurrenz im Einzel bei beiden Turnieren bis in die zweite Runde des Hauptfeldes. „Insbesondere im zweiten Turnier gegen die an Nummer eins gesetzte Südafrikanerin Megan Basson (ITF-Ranking 182), zeigte Alicia ein sehr gutes Match, konnte aber in den entscheidenden Momenten leider nicht die wichtigen Punkte machen“, resümierte Max Birka.

 

Die ersten ITF-Punkte für die Weltrangliste erspielten sich Alicia und Maxima dann zusammen in der Doppelkonkurrenz, wo sie als ungesetztes Doppel das Viertelfinale erreichten. Erst dort war – denkbar knapp im Match-Tiebreak – mit 6:3, 3:6 und 8:10 gegen das an Nummer 1 gesetzte Doppel Schluss.

Die Spielerinnen nehmen also wichtige Punkte fürs ITF-Ranking aus Südafrika mit, denn aufgrund der hohen Leistungsdichte in Europa ist es hier sehr schwierig, ohne Ranking zu Turnieren zugelassen zu werden. „Das war eine tolle Erfahrung für alle. Wir werden das auf jeden Fall wiederholen“, so Max Birka. Alle drei streben das College-Tennis nach ihrer Schullaufbahn an. Dieses internationale Event war bereits ein kurzer Einblick in die professionellen Arbeitsweisen der Spielerinnen und Spieler auf der ITF-Tour.