Seite wählen

Mit einem halben Jahr Verspätung fand am 20. September 2021 die ordentliche Mitgliederversammlung des WTHC im Bürgerhaus Erbenheim wie geplant statt. Unter Einhaltung der nötigen Corona-Sicherheitsmaßnahmen konnten dabei wichtige Entscheidungen für die Zukunft des Vereins getroffen werden. Dazu zählen unter anderem die Satzungsänderungen, die zukünftige Mitgliederversammlungen als hybride oder virtuelle Veranstaltungen ermöglichen.

 
Ein wichtiger Tagesordnungspunkt war die Wahl des neuen Präsidenten und des weiteren Vorstands. Mit deutlicher Mehrheit wurde Jürgen Jäckel als neuer WTHC-Präsident gewählt. Jürgen Jäckel hatte dieses Amt bereits von einigen Jahren inne und kommt nun nach 2,5 Jahren wieder zurück auf diese Position. Sein Amtsvorgänger Karl-Ludwig von Hanstein sowie der frühere Vizepräsident Heinz Fassold hatten kurzfristig auf eine Kandidatur verzichtet. Der WTHC bedankt sich bei beiden für ihren unermüdlichen Einsatz für den WTHC in den vergangenen Jahren.
 
Besonders Heinz Fassold wurde mit minutenlangem Applaus verabschiedet, er war in den zurückliegenden Jahren verantwortlich für maßgebliche Verbesserungen im Bereich der Infrastruktur und begleitete erfolgreich alle Baumaßnahmen während dieser Zeit.
 
Ebenfalls aus dem Vorstand ausgeschieden sind Sascha Weinand als Schrift- und Pressewart sowie Christiane Seel als Tennis-Jugendwartin. Der Verein bedankt sich bei beiden für ihr ehrenamtliches Engagement für den WTHC.
 
Im Amt bestätigt wurde der Schatzmeister Piers Nestler, der Leiter der Tennisabteilung Bernd Bichbihler, der Leiter der Hockeyabteilung Till Kowalczek, der Hockey-Jugendwart Dominic Lorbacher. Nicht neu besetzt werden konnten die Position des Vizepräsidenten, des Jugendwarts Tennis sowie die Position des Presse- und Schriftwarts. Hierzu wird der neue Präsident in den nächsten Wochen Gespräche führen, um die vakanten Stellen neu zu besetzen. Nach der Wahl wurden besonders engagierte Mitglieder als Dank für ihre ehrenamtliche Tätigkeit mit einem Weinpräsent geehrt.
 
Die finanzielle Lage des Vereins wurde vom Schatzmeister Piers Nestler dargestellt. Die Zahlen sind sehr erfreulich und ermöglichen dem Verein einige Investitionen in die Infrastruktur. Der Bericht der Abteilungsleiter zeigte, dass es dem WTHC – trotz der schwierigen Situation durch die Corona-Pandemie – gelungen ist, erfolgreich durch die Spielzeiten 2020/2021 zu kommen. Viele der Teams in beiden Sparten konnten Erfolge feiern und sportliche Zeichen setzen, auch wenn natürlich viele Spielverlegungen, Absagen und z.B. der komplette Ausfall der Hockey-Hallensaison 2020/2021 zu beklagen sind. Die Hockeysparte konnte sogar einen Zuwachs bei der Mitgliederzahl verzeichnen, was besonders erfreulich ist, da zuletzt in vielen deutschen Sportvereinen die Mitgliederzahlen durch die Pandemie rückläufig waren.
 
Auf den Weg gebracht wurden zudem wichtige Investitionen zum Erhalt der Anlage, zur Verbesserung der Infrastruktur, zum Umweltschutz und zur Aufrechterhaltung des Spielbetriebs, wobei mit Blick auf die Finanzen auch einige Investitionen noch einmal kritisch vom neuen Vorstand hinterfragt werden.
 
In einer Schweigeminute gedachte die Versammlung der verstorbenen Mitglieder der letzten Jahre.
Nach ca. vier Stunden wurde die Hauptversammlung beendet.