Seite auswählen

U14 Mädchen aus Hessen und Knaben aus Bayern gewinnen Hans-Jürgen-Pabst-Pokal

Die U14 Hockeymannschaften der des Landesverbände Landesverbandes von Hessen bei den Mädchen und der Kader der Knaben aus Bayern haben den Hans-Jürgen-Pabst-Pokal bei der Premiere (23. und 24. Juni 2018 ) im WTHC für sich entschieden.

Bei der erstmaligen Austragung des Hans-Jürgen-Pabst-Pokals (HJPP) im WTHC konnten sich die hessischen Mädchen ohne Gegentor durchsetzen. Bei den Knaben gewann die Mannschaft aus Bayern in einem spannenden Finalspiel gegen die Auswahl aus Baden-Württemberg. Und die Premiere des 10. HJPP im Wiesbadener Tennis- und Hockey Club (WTHC) ist mehr als gelungen. Dabei spielte nicht nur das Wetter mit, sondern vor allem auch das nun bereits eingespielte Organistationsteam um Frank Seidel machte den diesjährigen HJPP zu einem vollem Erfolg. Den neun angetretenen Mannschaften der Landesverbände aus Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz/Saar und Mitteldeutschland standen jeweils eigene Clubbetreuer zur Seite, die sich um alle Fragen und Belange der Mannschaften kümmerten, so dass die Trainer sich vollkommen auf das Choaching ihrer jungen Schützlinge konzentrieren konnten. Denn an beide Spieltagen musste jede Mannschaft zwei Spiele mit insgesamt 50 Minuten Spielzeit bestreiten. Zudem waren viele Zuschauer vor Ort, die die Teams anfeuerten und den HJPP zu einer gelungenen Veranstaltung machten.

Bei den Knaben konnte sich in einem ausgeglichenen Finale mit vielen kurzen Ecken und einem Siebenmeter letztendlich das Team aus Bayern für die Anstrengungen mit einem 2:1 Sieg belohnen (1. Bayern, 2. Baden-Württemberg, 3. Hessen, 4. Mitteldeutschland).

Bei den weiblichen Mannschaften war bereits nach dem ersten Spieltag klar, dass die Mädchen aus Hessen ihr Ziel fest im Blick hatten und so blieben sie als einiziges Team ohne Gegentor und siegten souverän vor den anderen Mannschaften (1. Hessen, 2. Bayern, 3. Baden-Württemberg, 4. Rheinland-Pfalz/Saar, 5. Mitteldeutschland). Sehr erfreulich war dabei, dass im hessischen Team sieben Spielerinnen des WTHC nominiert waren und sich vor den Augen der Sichter des Deutschen Hockeybunds zeigen konnten.

Die Resonanz der Mannschaften, Trainer, Schiedsrichter, Zuschauer und letztlich aus auch des Hessischen Hockey Verbands waren dann auch so gut, dass der sich der Verband mit dem WTHC bereits am Sonntag über für die erneute Ausrichtung des nächsten HJPP 2019 im Nerotal verständigte.