Hessenliga-Spieltage der Damen 2018: vom 30. Juni bis 22. Juli im WTHC

2018: WTHC-Herren schlagen in der Regionalliga auf


Den WTHC-Herren ist in der Saison 2017 unter Mannschaftsführer Carlo von Hanstein der große Coup gelungen: Das Team wurde nach 2015 zum zweiten Mal Hessenmeister und krönte die Saison – die die Mannschaft ungeschlagen beendete – mit dem Aufstieg in die Regionalliga. 

 

2018: WTHC-Damen sichern Verbleib in der Hessenliga


Die ersten Damen des WTHC werden auch in der Saison 2018 wieder in der Hessenliga aufschlagen, sie schafften in der vergangenen Saison knapp den Klassenerhalt mit zwei Siegen und landeten auf dem vorletzten Tabellenplatz. Nach 12 Jahren Abwesenheit sind sie seit der Saison 2017 wieder in der Hessenliga vertreten. Das Team geht mit Johana Markova aus Tschechien, einer vielversprechenden Nachwuchsspielerin, als Nr. 1 an den Start. Auch Theresa Piontek, Lana Macukat, Sabrina Mora, Jessica Gesellensetter, Larissa Gettwart, Julia Baumgart (MF) und Viktoria Anders sind weiterhin Spielerinnen im Team. Der WTHC bleibt seiner Linie treu und setzt auf Kontinuität im Team.

Beide WTHC-Teams werden in dieser Saison den Zuschauern großartiges Tennis bieten. Wir hoffen, dass viele Gäste den Weg ins Nerotal finden, und Tennisfans und WTHC-Mitglieder die Spielerinnen und Spieler bei ihren Matches unterstützen werden.

2017: Meisterjahr der WTHC-Herren und Aufstieg in die Regionalliga


Mit dem Titelgewinn 2017 und dem Aufstieg in die Regionalliga blickt das Team auf acht erfolgreiche, spannende und durch Spitzentennis geprägte Jahre Hessenliga im Nerotal zurück. Die Bilanz lässt sich sehen: drei Mal Vizemeister und zwei Mal Hessenmeister, seit dem Aufstieg aus der Verbandsliga in die Hessenliga 2009.
Das liegt sicher auch daran, dass der Club es geschafft hat, eine Mannschaft zu formen, die es versteht, Teamgeist, Sportlichkeit, Professionalität, Ehrgeiz, Vereinsnähe und immense Freude am Tennis miteinander zu verbinden und den Fans zu vermitteln. Es gibt kaum einen Verein, in dem Spieler, Verantwortliche und Mitglieder den vier Wochen Hessenliga im Sommer dermaßen entgegenfiebern.
Einen großen Anteil daran hat mit Sicherheit die Kontinuität im Team: Artem Smirnovs Vor- und Rückhände knallen seit nunmehr sieben Jahren über den M-Platz, Robby Schulze und Calin Paar kämpfen schon seit sechs Jahren für uns; mit Niklas Schell hatten wir das Glück, drei Jahre lang ein Toptalent aus den eigenen Reihen spielen zu sehen; Carlo von Hanstein ist bereits seit dem Aufstieg in die Hessenliga 2009 dabei; auch Basti Brück verstärkt die Mannschaft schon seit drei Jahren und Marc Sieber als Neuzugang, der sich auf Anhieb in die Herzen der Zuschauer gespielt hat, ist ein Glücksgriff an Position 1. Auch Johan Tatlot, unser französischer Spieler, der seit Ende der Saison 2017 das Team verstärkt, erfüllte mit engagiertem Spiel alle Erwartungen. Nicht unerwähnt bleiben darf auch der hervorragende Team-Coach Stanley Shaw, der es immer wieder versteht, die Spieler gut vorzubereiten und zu motivieren.

2016: Aufstieg der WTHC-Damen in die Hessenliga  


2016 war für eine tolle Saison für unsere Damen: Alle Gegner geschlagen und während der gesamten Medenspielrunde in der Verbandsliga keine einzige Niederlage eigesteckt – besser kann man den Aufstieg kaum sicherstellen. 14:0 Punkte standen somit auf dem Konto unserer Damenmannschaft, die von 63 Matches die unglaubliche Zahl von 56 Matches gewonnen hatte und lediglich sieben verloren geben musste. Besonders auffällig war die Doppelstärke unserer Damen: Von allen Doppeln der Saison wurde nur ein einziges – gegen die Damen von der Frankfurter Eintracht – verloren.

Dennoch musste die Mannschaft, um in der höchsten Landesliga zu bestehen, zusätzlich verstärkt werden: mit Johana Markova und Theresa Pointek holte man zwei starke Neuzugänge ins Team. Im Bild von links: Johana Markova stand Anfang des Jahres bereits auf Rangliste 39 der Junioren-Weltrangliste. Theresa Piontek hat im letzten Jahr in der Hessenliga für Hochheim aufgeschlagen. Lana Macukat spielt an Position 3 des jungen Hessenliga-Teams. Sie sorgte bereits in der Verbandsliga-Saison 2016 mit ihren Siegen dafür, dass die Mannschaft in die Hessenliga aufsteigen konnte.